Nachstes Rennen: Sonntag 24. Juni 2018 Sommerpreis der Steher und 14. Derny-Championat - 14°°Uhr
Frühjahrspreis der Steher - Sonntag 26. April 2009                    zurück

Der ungewöhnliche sonntägliche Renntermin war dem Forster Steherrennen am Samstag geschuldet. Dort waren einige der Steher am Start, die auch in Heidenau für den Kampf um den „Preis der Ostsächsischen Sparkasse Dresden“ in der Startliste standen. Trotz Terminabstimmung sind solche Überschneidungen nicht gänzlich zu vermeiden, zumal in Forst parallel zum Steherrennen noch ein Turnier der Springreiter stattfand.
Ein Ausweichtermin entfiel deshalb, was aber angesichts des herrlichen Wetters keine Bedeutung erlangte. Wieder war die Heidenauer Radrennbahn von den vielen fleißigen Helfern in einen glänzenden Zustand versetzt worden.
Das schöne Wetter und die starken Fahrer und Schrittmacher lockten mehr als 1500 Zuschauer auf die wunderschöne Anlage und ließen deren Herzen höher schlagen. Beim sportlichen Leiter Carsten Podlesch hatten sich namhafte Rennfahrer gemeldet. Der amtierende Europameister Timo Scholz, der Deutsche Meister von 2007 Jan-Eric Schwarzer, der Deutsche Vizemeister von 2008 Mario Vonhof, der 3. der Europameisterschaften der Steher 2008 Peter Jörg aus der Schweiz, der Niederländer Bob Stöpler und der Lokalmatador René Heinze.

In 3 Läufen wurden die Sieger ermittelt.
Der erste Lauf führte über 15 km und war von taktischen Spielereien geprägt und deshalb nicht übermäßig schnell. Erst in der Schlussphase zog das Tempo an. Mit dem ständigen Positionswechsel kam der Schweizer Peter Jörg am besten zurecht und siegte vor Mario Vonhof und Timo Scholz, 4. wurde Jan-Eric Schwarzer. Der Heidenauer René Heinze führte lange das Feld an, hielt zunächst auch ordentlich gegen, musste aber zum Schluss dem hohen Tempo Tribut sollen und kam als 5. ein. Er ließ allerdings den Niederländer noch hinter sich.
Im 2. Lauf über 20 km stockte den Zuschauern der Atem: Die beiden Favoriten Timo Scholz und Peter Jörg stritten 25 Runden vor dem Ende Seite an Seite um die Spitze, keiner gab einen Zentimeter preis. Der Rest des Feldes fuhr mehr als eine halbe Runde hinterher. Der Ehrgeiz der beiden Schrittmacher Peter Bäuerlein (T. Scholz) und René Aebi (P. Jörg) war derart groß, dass sie ungehemmt Gas gaben und überhaupt nicht bemerkten, dass ihre beiden Steher gleichzeitig längst die Rolle verloren hatten und in gehörigem Abstand verzweifelt versuchten das Tempo hoch zu halten, was angesichts des fehlenden Windschattens aber nicht gelang.
In wenigen Sekunden waren die Verfolger heran und flogen an den gehandikapten vorbei an die Spitze und gewannen sofort einen großen Vorsprung. Trotz größter Anstrengung gelang es weder Timo Scholz noch Peter Jörg die Lücke wieder zu schließen. Sie belegten in der genannten Reihenfolge Platz 4 und 5. Den Sieg holte sich Jan-Eric Schwarzer nach rundenlangem hartem Kampf mit René Heinze. 3. wurde Mario Vonhof, Bob Stöpler erneut 6.

Bild Bild

Der ausstehende 3. Lauf musste die Entscheidung bringen: Wer Gesamtsieger werden wollte musste den 3. Lauf gewinnen.
25 km waren zurückzulegen. Von Beginn an machten die Favoriten ernst. Aber die anderen standen nicht nach und hielten gegen. René Heinze ging wieder und wieder an die Spitze und bestimmte das Tempo.
Doch die erfahrenen Profis drehten in der Endphase mächtig auf und verdrängten René. Es entwickelte sich ein dramatischer 3-Kampf zwischen Peter Jörg hinter René Aebi, Jan-Eric Schwarzer hinter Christian Dippel und Timo Scholz hinter Peter Bäuerlein.
8 Runden vor Schluss konnte Jan-Eric Schwarzer nicht mehr Schritt halten. Timo Scholz versuchte verzweifelt an dem führenden Peter Jörg vorbeizukommen. Doch der behauptete die Führung bis kurz vor der Ziellinie. Mit einem fulminanten Antritt auf den letzten Metern zeigte Timo Scholz warum er Europameister wurde.
Bob Stöpler hinter André Dippel fuhr noch an dem erschöpften René Heinze hinter Wilfried Kluge vorbei auf den 4 Platz, 6. wurde der völlig entkräftete Mario Vonhof hinter Lutz Weiß.
Da drei Sportler punktgleich waren ( Scholz 8, Jörg 8, Schwarzer 8) entschied die Platzierung des längsten (letzten) Laufes. Das reichte für den amtierenden Europameister Timo Scholz (Peter Bäuerlein). Er verwies Peter Jörg (René Aebi) auf Platz 2. Jan-Eric Schwarzer (Christian Dippel) errang den 3. Platz. Mario Vonhof (Lutz Weiß) rettete sich auf den 4., René Heinze (Wilfried Kluge) wurde 5. und der Niederländer Bob Stöpler (André Dippel) 6.

Bild Bild

Im B-Rennen, dem „Preis der Firma Klempner-Installations GbR HKS“ waren am Start:
Die beiden Heidenauer Dirk Wettengel und Daniel Kaiser, Andreas Hildebrandt, Ronny Freiesleben, Patrick Wolfrum und Marcel Möbus.
In 2 Läufen setzte sich der Leipziger Ronny Freiesleben mit dem punktgleichen Patrick Wolfrum durch. Marcel Möbus wurde 3., Andreas Hildebrandt belegte den 4. Platz. Daniel Kaiser wurde 5. und Dirk Wettengel kam auf Platz 6 ein.
Das Rahmenprogramm bestritten die Heidenauer Nachwuchsrenner. Die jüngsten Radsportler zeigten ebenso ihr Können wie das Nationalmannschaftsmitglied Max Niederlag, der mit seinen 15 Jahren schon gewaltig in die Pedalen trat und die Rundenrekordzeit von Weltmeister und Olympiateilnehmer Carsten Bergemann (14,59 s) nur um 1 Sekunde verfehlte (15,66 s).
Der Heidenauer Frühjahrspreis der Steher war eine gelungene Radsportveranstaltung auf höchstem Niveau.
Das nächste Rennen wird das 5. Derny-Championat von Deutschland am 14.06.2009 sein. Dazu sind Sie herzlich eingeladen.

Müller SSV Heidenau e. V.                                                                                              zurück

Ergebnisse des Rennens:

Rennen 1           Steherrennen A - Klasse

1. Lauf                 Distanz: 15 km

Platz Steher Schrittmacher
1  Peter Jörg  René Aebi
2 Mario Vonhof  Lutz Weiß 
3 Timo Scholz  Peter Bäuerlein
4 Jan-Eric Schwarzer Christian Dippel  
5 René Heinze  Wilfried Kluge 
6 Bob Stölper  André Dippel

2. Lauf                Distanz: 20 km

Platz Steher Schrittmacher
1 Jan-Eric Schwarzer Christian Dippel 
2 René Heinze  Wilfried Kluge
3 Mario Vonhof  Lutz Weiß 
4 Timo Scholz  Peter Bäuerlein
5 Peter Jörg René Aebi
6 Bob Stölper André Dippel

3. Lauf                Distanz: 25 km

Platz Steher Schrittmacher
1 Timo Scholz Peter Bäuerlein
2 Peter Jörg  René Aebi
3 Jan-Eric Schwarzer  Christian Dippel
4 Bob Stölper André Dippel
5 René Heinze  Wilfried Kluge
6 Mario Vonhof Lutz Weiß

Gesamtwertung nach 3 Läufen

Platz Steher Schrittmacher
1 Timo Scholz Peter Bäuerlein
2 Peter Jörg  René Aebi
3 Jan-Eric Schwarzer Christian Dippel
4 Mario Vonhof  Lutz Weiß
5 René Heinze   Wilfried Kluge
6 Bob Stölper André Dippel

Rennen 2           Steherrennen B - Klasse

Gesamtwertung nach 2 Läufen

Platz Steher Schrittmacher
1 Ronny Freiesleben Lutz Weiß
2 Patrick Wolfrum Wilfried Kluge
3 Marcel Möbus André Dippel
4 Andreas Hildebrandt Christian Dippel
5 Daniel Kaiser  Heinz Spielmann
6 Dirk Wettengel Peter Bäuerlein

                                                                            zurück

 
design by masterhomepage.ch - modyfied by Daniel Kaiser
Google+